EuGH-Urteil zum Thema Cookies für alle Webseiten-Betreiber relevant

Die Einwilligung in Cookies darf seit dem 1. Oktober 2019 nicht mehr voreingestellt sein. User müssen nun aktiv ein Häkchen zur Einwilligung der Speicherung ihrer Daten setzen. Geklagt hatte die Verbraucherzentrale Bundesverband.

Internetnutzerinnen und Internetnutzer müssen ab sofort aktiv der Speicherung von Cookies auf Webseiten zustimmen können. So hat am 1. Oktober 2019 der Europäische Gerichtshof (EuGH) geurteilt. Demnach ist eine voreingestelte Zustimmung der Datenspeicherung unzulässig.

Die Verbraucherzentrale Bundesverband (vzbv) hatte gegen den Online-Gewinnspielanbieter Planet49 geklagt, der eine solche Voreinstellung auf seiner Website nutzte. Grundsätzlich wurde bislang auf fast allen Seiten nach dem ehemaligen Vorgehen gehandelt, so auch auf den meisten Websites, die von creationell programmiert wurden.

Nach dem Urteil des EuGH müssen die Webseiten-Betreiber handeln und den neuen Verpflichtungen zeitnah nachkommen. Wie creationell Kunden und andere Webseiten-Betreiber dabei unterstützen kann, lesen Sie hier.

 

Über Cookies werden Informationen zum Surfverhalten auf der Festplatte der Nutzerin oder des Nutzers gespeichert. Beim einem wiederholten Besuch einer Webseite können mithilfe dieser Daten der User sowie deren Einstellungen einfach wiedererkannt und ihre gewünschten Inhalte schneller zur Verfügung gestellt werden. Auch im Rahmen von Onlinewerbung werden Cookies genutzt: Nur so ist es möglich, der jeweiligen Zielgruppe relevante Anzeigen zuzuspielen.

 

 


Nehmen Sie Kontakt zu uns auf!
Wir beraten Sie gerne.

Nehmen Sie Kontakt zu uns auf!

Wir beraten Sie gerne.
Wir respektieren Ihre Privatsphäre. Ihre Daten werden bei uns geschützt und auf keinen Fall an Dritte weitergegeben.
* Pflichtfelder: Bitte ausfüllen